ORTSERWEITERUNG ALBACHTEN-OST

Wettbewerbsbeitrag (Ankauf)

Albachten wächst wie die Gesamtstadt Münster kontinuierlich, daher ist eine Baugebietserweiterung im Osten von Albachten mit rund 500 Wohneinheiten geplant. In einem energetisch optimierten Stadtquartier mit einem breiten Mix an Wohnformen sollen verschiedene Infrastruktureinrichtungen wie Kindertagesstätten, ein Festplatz, Flächen für einen Feuerwehrstandort, eine Kleingartenanlage und die mögliche Erweiterung der Sportanlagen berücksichtigt werden.

Das Rückgrat des Entwurfs bildet eine Folge von drei Plätzen. Diese empfängt Bewohner und Besucher:innen an der Weseler Straße, leitet sie durch das Quartier, streift die Felder und führt zurück in das Dorfinnere. Jeder der drei Plätze hat seine eigene Widmung (Festplatz als große zusammenhängende Fläche für diverse Veranstaltungen, Feuerwehrplatz mit Sportfeld/-geräten und Dorfanger mit Spielplätzen), welche die Kommunikation fördert und einen eigenen Charakter verleiht. Im Gelenkpunkt zwischen den drei Plätzen wird eine Schule verortet. Von den Plätzen führen Stichstraßen strahlenförmig in die Ortschaft, wo sich die Privatgrundstücke mit den Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäusern befinden. 

Ob Stadtvillen, Wohnhäuser in geschlossener Bauweise, Wohnriegel, Reihenhäuser, Doppelhäuser oder Einfamilienhäuser - heterogene Bauformen begünstigen den sozialen Mix. So bietet das neue Quartier gleichermaßen Wohnraum für Jung und Alt, Singles und Familien, Menschen aus verschiedenen Einkommensschichten. Der geförderte Wohnungsbau wird dabei auf dem gesamten Areal verstreut.

Bauherr:
Stadt Münster
Nutzung:
Wohnquartier. 500 Wohnungen, Grundschule, Kindergärten.
BGF:
57 750 qm
Hochbau:
dichter Architekturgesellschaft mbH
Planer:
Acouplan Ingenieure für Schallschutz
Leistung:
städtebaulicher Wettbewerb (Ankauf)
Zeitraum:
2019
Auszeichnung:
Ankauf
Skizze

Andere Projekte

CENTRE FOR ASTROPARTICLE PHYSICS

CENTRE FOR ASTROPARTICLE PHYSICS

Wettbewerbsbeitrag (Gewinner) und Beauftragung

SARA HILDÉN ART MUSEUM, TAMPERE

SARA HILDÉN ART MUSEUM, TAMPERE

Wettbewerbsbeitrag

SÜDLICH AM TETELBERG, DÜSSELDORF

SÜDLICH AM TETELBERG, DÜSSELDORF

Städtebaulicher Wettbewerb (Gewinner)